am 12. Februar 2018 um 17:24 Uhr

Link

am 31. Januar 2018 um 08:35 Uhr

Link

Sixdays Berlin: Oberhausener Trio in der Hauptstadt mit Resultaten im Mittelfeld

Katharina Hechler, Kersten Thiele und Achim Burkart haben die Sixdays in Berlin mit Resultaten im Mittelfeld abgeschlossen.
Thiele beendete sein erstes Rennen in den Farben des RSV zusammen mit seinem Partner Henning Bommel aus Berlin auf dem neunten Rang bei 16 teilnehmenden Mannschaften. Besonders hervorzuheben ist der zweite Platz des Duos in der Gesamtwertung der Dernyrennen.
Bei Achim Burkart lief es nach seinem starken zweiten Platz bei den Sixdays in Bremen leider nicht so rund. Besonders in den ersten Nächten hatte er noch mit den Nachwirkungen eines grippalen Infektes und den Folgen eines Sturzes in Bremen zu kämpfen. Am Ende sprang somit für ihn und seinen Cottbuser Partner Nico Heßlich leider nur der 14. Platz heraus. Am Dienstagabend konnten Burkart / Heßlich mit dem Gewinn des kleinen Dernyfinales ihre Fans in der Hauptstadt aber nochmal begeistern. Für Achim Burkart geht es direkt zum letzten Sechstagerennen der Saison nach Kopenhagen, welches er ab Donnerstag mit dem jungen Schweizer Nico Selenati, immerhin Vierter in Berlin, bestreitet.
Für die Juniorin Katharina Hechler ging es an den ersten drei Abenden vor allem darum Erfahrung zu sammeln. Im Omnium, welches aus insgesamt zehn Disziplinen bestand, kam sie am Ende auf Rang 18. Im Madison konnte Hechler zusammen mit der Deutschen Meisterin auf der Straße Lisa Klein zusammen fahren und belegte hier einen guten achten Platz. #RSVO

Nachrichtenbild

am 25. Januar 2018 um 13:07 Uhr

Link

Achim Burkart, Kersten Thiele und Katharina Hechler bei den Sixdays in Berlin am Start!
Mit dem amtierenden Derny-Europameister Achim Burkart und dem vom Team rad-net ins Badische zurückgekehrten Kersten Thiele sind ab heute Abend gleich zwei hochklassige Rennfahrer vom RSV Edelweiß Oberhausen im Profifeld des diesjährigen Berliner Sechstagerennens mit dabei.
Achim Burkart, der nach seinem zweiten Platz bei den Sixdays in Bremen hochmotiviert ist, fährt in Berlin zusammen mit seinem früheren Stammpartner Nico Heßlich aus Cottbus. Die Beiden wurden im Jahr 2016 immerhin Deutscher Meister im Madison, welches ja die Königsdisziplin des Sechstagesports ist, und wollen beweisen, dass sie immer noch gut zusammen harmonieren.
Kersten Thiele, der beim RSV Oberhausen den Radsport erlernt hat, und seit dem Jahr 2011 in verschiedenen höherklassigen Continental-Teams unter Vertrag war, ist seit Beginn dieses Jahres wieder für seinen alten Verein lizenziert. Nach einer sehr erfolgreichen Zeit als Nachwuchsfahrer beim RSV kehrt er damit also zu seinen Wurzeln zurück und wird eine große Verstärkung für die Männermannschaft des RSV in der Saison 2018 sein.
Der Olympia-Fünfte in der Mannschaftsverfolgung von Rio 2016 ist amtierender Deutscher Meister mit dem Bahnvierer und auch im Madison. In Berlin geht er zusammen mit seinem früheren Nationalmannschaftskollegen Henning Bommel auf Rundenjagd und möchte zeigen, warum er Deutscher Meister im Madison ist.
Die Topfavoriten auf den Gesamtsieg im Berliner Velodrom dürften die starken Belgier Kenny de Ketele / Moreno de Pauw, die Titelverteidiger Wim Stroetinga / Yoeri Havik aus den Niederlanden und die deutsche Paarung Roger Kluge und Theo Reinhardt sein.
Als Dritte im Bunde, die beim 107. Berliner Sechstagerennen die Farben des RSV vertritt, ist Katharina Hechler im Rennen der Frauen vertreten. An den ersten drei Tagen der Sixdays, also von heute bis einschließlich Samstag, finden für die Frauen mehrere Rennen, darunter auch ein UCI-Omnium und ein Madison-Rennen statt. Für Hechler, das Nesthäkchen im sehr stark besetzten Frauenfeld geht es wie bereits im Bremen hauptsächlich darum, Erfahrung zu sammeln.
Das Rennen wird teilweise live auf oder auch zeitversetzt auf Eurosport 1 übertragen!!! #RSVO

Nachrichtenbild

am 17. Januar 2018 um 13:48 Uhr

Link

Achim Burkart und Yoeri Havik fahren auf den zweiten Platz beim 54. Bremer Sechstagerennen!
In einer dramatischen Finaljagd, bei der Burkart und Havik noch bis zwanzig Runden vor dem Ende wie die Sieger aussahen, gelang es Kenny de Ketele und Theo Reinhardt mit einer überraschenden Attacke einen Rundengewinn zu erzielen und damit die Sixdays in Bremen zu gewinnen. Als Dritte vervollständigten Christian Grasmann und Jesper Mørkøv das Podium.
Achim Burkart stand damit erstmals bei einem Profi-Sechstagerennen auf dem Treppchen und freut sich nun auf die in Kürze anstehenden Sixdays in Berlin und Kopenhagen! #RSVO

Nachrichtenbild

am 16. Januar 2018 um 16:15 Uhr

Link

Achim Burkart und Yoeri Havik gehen als Spitzenreiter ins Finale des Bremer Sechstagerennens!

Vor der letzten Nacht der 54. Sixdays in Bremen liegt Achim Burkart mit Yoeri Havik mit hauchdünnem Vorsprung an der Spitze der Gesamtwertung. Gerade einmal zwei Punkte trennen sie von der Paarung Kenny de Ketele und Theo Reinhardt. Ebenfalls in der gleichen Runde sind noch Wim Stroetinga /Robbe Ghys und der Sieger von 2016, Christian Grasmann, mit seinem dänischen Partner Jesper Mørkøv. Nur eine Runde zurück, dafür aber mit den bisher meisten gewonnenen Punkten, liegt das Team Morgan Kneisky und Leigh Howard ebenfalls noch sehr aussichtsreich im Rennen um den Gesamtsieg. Die Finaljagd über 60 Minuten endet heute um 22.45 Uhr und bis dahin heißt es Daumen drücken für Achim und Yoeri, dass sie in der Bremer ÖVB-Arena mit auf dem Podium stehen können.

Nachrichtenbild

am 15. Januar 2018 um 14:47 Uhr

Link

Achim Burkart und Yoeri Havik bei den Bremer Sixdays weiterhin auf Podiumskurs!

Achim Burkart und sein Partner Yoeri Havik aus den Niederlanden liegen auch nach dem gestrigen Familientag bei den Bremer Sixdays hervorragend im Rennen. Trotz eines Sturzes von Achim Burkart im Ausscheidungsfahren, den er glücklicherweise mit Prellungen und Schürfwunden überstand, gelang dem Duo direkt danach der Sieg in der großen Jagd.
Mit ihrer couragierten Fahrweise behaupteten sich Burkart und Havik im sehr stark besetzten Feld und liegen bei noch zwei ausstehenden Nächten auf einem starken zweiten Rang in der Gesamtwertung. Nur knapp in Führung vor Burkart und Havik sind die mehrfachen Weltmeister Morgan Kneisky (Frankreich) und Leigh Howard (Australien), insgesamt kommen noch 5 Teams für den Gesamtsieg beim 54. Bremer Sechstagerennen in Frage.

Nachrichtenbild

am 13. Januar 2018 um 01:12 Uhr

Link

Achim Burkart und Yoeri Havik führen nach der 2. Nacht die Bremer Sixdays an! Hammer!

Nachrichtenbild

am 12. Januar 2018 um 10:17 Uhr

Link

Starker Auftakt für Achim Burkart beim Bremer Sechstagerennen!

Achim Burkart und sein Partner Yoeri Havik aus den Niederlanden haben in der ersten Nacht des Sechstagerennens in Bremen mit starken Leistungen überzeugt und liegen mit nur einer Runde Rückstand auf das Führungsduo Wim Stroetinga / Robbe Ghys auf einem hervorragenden zweiten Platz in der Gesamtwertung. Achim Burkart gewann mit dem Ausscheidungsfahren gleich den allerersten Wettbewerb des Abends. In der folgenden großen Jagd waren Burkart und Havik immer auf der Hut und beendeten diese auf einem starken zweiten Platz. Im weiteren Verlauf gewann Achim Burkart noch in seiner Lieblingsdisziplin Derny und auch der Sieg im Mannschaftsausscheidungsfahren ging an die Paarung Burkart / Havik, so dass sie am Ende der ersten Nacht in Bremen doch etwas überraschend auf Rang zwei in der Gesamtwertung geführt wird. #RSVO

Nachrichtenbild

am 10. Januar 2018 um 11:22 Uhr

Link

Achim Burkart und Katharina Hechler messen sich bei den Sixdays in Bremen mit der Weltspitze!

Beim morgen beginnenden 54. Bremer Sechstagerennen sind mit Achim Burkart und Katharina Hechler gleich zwei Rennfahrer des RSV Edelweiß Oberhausen am Start!
Der amtierende Derny-Europameister Burkart geht im Feld der zwölf Profi-Paarungen mit dem schnellen Niederländer Yoeri Havik auf Rundenjagd und hat dabei durchaus Chancen, am Ende auf dem Podium zu stehen. Havik, der bereits drei Sechstagerennen gewinnen konnte, hat zuletzt mit den Landesmeistertiteln im Madison und im Punktefahren, sowie Platz zwei im gerade zu Ende gegangen Sechstagerennen in Rotterdam, sein gute Form mehrfach unter Beweis gestellt.
Dass Achim Burkart und Yoeri Havik sehr gut miteinander harmonieren, haben sie schon im letzten Jahr bei der TIS-Sixdays-Night in Oberhausen, mit dem Gewinn des Derny-Weltpokals gezeigt.
Erik Weispfennig, als Sportlicher Leiter der Sixdays Bremen für die Zusammenstellung der Mannschaften verantwortlich, ist gespannt, wie sich Burkart und sein niederländischer Partner aus Zaandam gegen die Topfahrer im Sechstagezirkus schlagen werden.
Als Favoriten auf den Gesamtsieg gehen in Bremen die deutsch-belgischen Paarungen Theo Reinhardt / Kenny de Ketele und Leif Lampater / Moreno de Pauw sowie die mehrfachen Weltmeister Morgan Kneisky aus Frankreich und Leigh Howard aus Australien ins Rennen.

Katharina Hechler, ist im Rennen der Frauen im Omnium am Samstag und beim Madison am Sonntag, mit ihrer Partnerin Ricarda Bauernfeind aus Ansbach, ebenfalls im Einsatz in Bremen! Für die beiden jungen Damen, die noch ein Jahr der Nachwuchsklasse U19 angehören, geht es in erster Linie darum Erfahrung zu sammeln. Nach dem neunten Platz des Duos im Madison bei der U19-WM im letzten Jahr, wollen sie bei der Premiere dieser Disziplin auf der kurzen und steilen Bremer Bahn, trotzdem den favorisierten Teams welche der Weltspitze angehören, Paroli bieten. #RSVO

Nachrichtenbild

am 01. Januar 2018 um 19:25 Uhr

Link

Der RSV Edelweiß Oberhausen wünscht ein gutes neues Jahr und bedankt sich bei allen Förderern, Helfern und Freunden!
Unsere Rennsport-Gruppe verbrachte den Jahreswechsel im Trainingslager in Calella de Palafrugell in Spanien und sammelt dort noch bis zum 6. Januar wichtige Grundlagen-Kilometer.

Nachrichtenbild

am 17. Dezember 2017 um 11:24 Uhr

Link

Achim Burkart verfehlt das Podium bei der DM Omnium leider knapp!

Achim Burkart ging gestern Abend bei der Deutschen Meisterschaft im Omnium in Frankfurt/Oder an den Start. Nachdem sein Vereinskollege Nils Weispfennig am Vortag Silber bei den Junioren holte, wollte auch Burkart bei diesen Titelkämpfen auf das Podium. Nach dem siebten Platz im Scratch zum Auftakt lief es im Temporennen mit Platz vier und dem dritten Rang im Ausscheidungsfahren zunehmend besser für Achim Burkart. Vor dem abschließenden Punktefahren lag er auf dem dritten Platz der Gesamtwertung, allerdings hatten zu diesem Zeitpunkt noch neun Fahrer Chancen auf die Medaillen und den Titel.
Im Punktefahren fehlte Burkart das berühmte Quäntchen Glück, als er es verpasste mit zwei anderen Fahrern das Feld zu überrunden, was die Silbermedaille bedeutet hätte. Am Ende kam er trotz zwölf erzielten Wertungspunkten im letzten Wettbewerb leider nur auf den vierten Platz und schrammte knapp am Podest vorbei. Neuer Deutscher wurde Leif Lampater (Team rad-net) vor Max Beyer (Maloja Pushbikers) und Roger Kluge (Team Orica-Bikeexchange).
Achim Burkart schaut dennoch optimistisch in die Zukunft, da er über den Jahreswechsel im Trainingslager in Spanien an seiner Form arbeiten wird, um dann Mitte Januar an der Seite des starken Niederländers Yoeri Havik beim Sechstagerennen in Bremen um die Plätze auf dem Podium zu kämpfen. #RSVO

Nachrichtenbild

am 16. Dezember 2017 um 00:03 Uhr

Link

Nils Weispfennig holt Silber bei der DM im Omnium der Junioren!

Nils Weispfennig konnte sich am heutigen Abend bei der Deutschen Meisterschaft im Omnium der Junioren in Frankfurt / Oder die Silbermedaille erkämpfen. In diesem Mehrkampf bestehend aus den Disziplinen Scratch, Temporennen, Ausscheidungsfahren und Punktefahren lieferte er sich ein hartes Duell mit Juri Hollmann vom RSC Cottbus. Nach Rang drei im Scratch und dem Sieg im Temporennen für Weispfennig lag er mit Hollmann punktgleich an der Spitze des Feldes. Nach dem dritten Platz im Ausscheidungsfahren für Weispfennig, welches Hollmann gewann, ging dieser mit vier Punkten Vorsprung in das abschließende Punktefahren. Hier war Nils Weispfennig schließlich Hollmann, immerhin Vierter bei der U 19 WM im Einzelzeitfahren unterlegen, da er im Gegensatz zu Weispfennig auf die Hilfe mehrerer Teamkollegen zählen konnte. Dennoch war die Freude über dieses tolle Ergebnis groß und man schaut beim RSV Oberhausen gespannt auf die DM im Omnium der Männer, bei der der amtierende Derny-Europameister Achim Burkart die Farben der Nordbadener vertreten wird. #RSVO

Nachrichtenbild

am 27. November 2017 um 13:06 Uhr

Link

Achim Burkart in Dänemark erfolgreich!

Der amtierende Derny-Europameister Achim Burkart war in den letzten Tagen erfolgreich auf dänischen Radrennbahnen unterwegs! Nachdem Burkart am Donnerstag bei einem Omnium in Kopenhagen auf Platz 10 fuhr, ging er am Samstag zusammen mit dem Vizeweltmeister im Punktefahren aus dem Jahr 2016, Andreas Graf aus Österreich, bei einem Mannschaftsomnium in Odense an den Start.
Nach dem Sieg in der Auftaktjagd für das deutsch-österreichische Duo standen weitere Disziplinen wie Ausscheidungsfahren, 500 Meter Zeitfahren und Scratch auf dem Programm. Zum Abschluss des Rennabends war von den Bahnspezialisten ein 45-minütiges Zweiermannschaftsfahren zu absolvieren, welches die Entscheidung bringen sollte. Burkart und Graf waren hier außer den Dänen Marc Hester und Niklas Larsen die einzige Mannschaft, die dem restlichen Feld mindestens eine Verlustrunde beibringen konnte. Mit 35 erzielten Punkten wurden Achim Burkart und Andreas Graf hervorragende Zweite hinter den Siegern Hester und Larsen, die auf 88 Punkte kamen.
Das Podium dieses sehr stark besetzten Rennens vervollständigten World-Tour Profi Michael Morkov, der mit dem Olympiadritten in der Mannschaftsverfolgung, Casper Pedersen ein Team bildete.
Neben weiteren Einsätzen bei kleineren Rennen auf der Bahn steht für Achim Burkart Ende Dezember noch ein Trainingslager in Spanien an, ehe er dann ab 11. Januar bei den Sixdays in Bremen am Start sein wird. #RSVO

Nachrichtenbild

am 19. November 2017 um 14:51 Uhr

Link

Nils Weispfennig erneut auf dem Podium!

Nils Weispfennig fährt zusammen mit Moritz Augenstein (Ellmendingen/Maloja Pushbikers) beim U23 Sechstagerennen im belgischen Gent als Dritter auf das Podest. Wenige Wochen nach dem dritten Platz bei den Sixdays in London zeigten die Beiden im international stark besetzen Feld, dass sie ganz vorne mitfahren können. Auch zwei Stürze, welche Nils Weispfennig als jüngster Fahrer im Feld glücklicherweise mit Prellungen überstand, konnten das Duo nicht aus der Erfolgsspur bringen. #RSVO

Nachrichtenbild

am 17. November 2017 um 19:59 Uhr

Link

Nils Weispfennig konnte heute mit seinem Partner Moritz Augenstein bei den Sixdays in Gent auf Platz 3 im Gesamtklassement fahren! #RSVO

Nachrichtenbild

am 17. November 2017 um 16:42 Uhr

Link

Daumen drücken für Nils Weispfennig und seinen Partner Moritz Augenstein beim U23 Sechstagerennen in Gent. Heute steht die 4. Etappe mit 500 Meter Zeitfahren und 200 Runden Madison auf dem Programm. Nach einem guten Auftritt beim Madison gestern liegen die Jungs zur Halbzeit auf dem 7. Platz. Auf dem Bild: Nils Weispfennig vor dem Start zum gestrigen Madison-Rennen.

Nachrichtenbild

am 12. November 2017 um 18:42 Uhr

Link

Herbstball im Bürgerhaus Wellensiek und Schalk. Ehrung unserer Sportler für die Saison 2017 und tolle Tanzeinlagen der Mirabesque Showgirls!

Nachrichtenbild

am 28. Oktober 2017 um 12:35 Uhr

Link

Die neue coaching-Wintersaison hat gerade erst begonnen!

Nachrichtenbild

am 26. Oktober 2017 um 19:55 Uhr

Link

Toller Erfolg für Nils Weispfennig! Gemeinsam mit seinem Partner Moritz Augenstein fährt Nils auf den dritten Gesamtrang beim U21-Rennen im Rahmen des Sechstagerennens in London! So kann es für die "jungen Wilden" bei den Sixdays in Gent Mitte November weitergehen! #RSVO

Nachrichtenbild

am 26. Oktober 2017 um 00:07 Uhr

Link

Nachrichtenbild