am 15. Juli 2018 um 08:51 Uhr

Link

3. Goldmedaille für den RSV Oberhausen bei der Deutschen Meisterschaft im Bahnradsport - Nils Weispfennig verteidigt seinen Titel im Madison!

Beim RSV Oberhausen durfte man sich gestern Abend über die dritte Goldmedaille bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften auf der Bahn freuen. Nils Weispfennig konnte seinen Titel im Zweiermannschaftsfahren bei den Junioren gemeinsam mit seinem Partner Calvin Dik aus Berlin erfolgreich verteidigen. Nach einem etwas enttäuschenden Abschneiden für Weispfennig im Punktefahren am Freitag ging er gestern Abend als einer der Favoriten zusammen mit Calvin Dik an den Start im Madison.
Das Rennen über 100 Runden war durchgehend von hohem Tempo geprägt, so dass es Weispfennig und Dik gemeinsam mit zwei weiteren Teams erst nach der Rennhälfte gelang, einen Rundengewinn zu erzielen. Nachdem noch zwei weitere Mannschaften das Feld überrunden konnten und es in den Sprints um die Punkte sehr eng zuging, kamen vor der Schlußwertung noch vier Mannschaften für den Sieg in Frage. Weispfennig attackierte drei Runden vor Ende und konnte Dik ein paar Meter Vorsprung bei der letzten Ablösung mitgeben. Der schnelle Mann aus Berlin konnte dadurch den Sieg in der letzten Wertung und damit auch die Deutsche Meisterschaft für sich und Nils Weispfennig sichern. Das Duo gewann mit 53 Punkten vor der Paarung Max Gehrmann und Jannis Peter aus Thüringen mit 45 Punkten und Elias Richter (Marzahn) gemeinsam mit Milan Henkelmann (Erfurt), die auf 42 Punkte kamen.
Im Madison-Rennen der Männer war mit dem frischgebackenen Deutschen Meister im Derny, Achim Burkart, und Titelverteidiger Kersten Thiele ein Team des RSV dabei, das auf jeden Fall die Medaillen im Blick hatte. Das Oberhausener Duo sammelte in fast allen Wertungen Punkte und hatte mit vier weiteren Teams vor der letzten Wertung noch Chancen auf den Titel. Durch eine gute Attacke gelang es der Mannschaft Richard Banusch und Christian Koch (LKT Team Brandenburg) sich vom Feld zu lösen. Durch den Sieg im Schlussspurt holte sich dieses Team, das im Verlauf des Rennens alleine einen Rundengewinn erzielen konnte doch etwas überraschend den Meistertitel. Achim Burkart und Kersten Thiele gingen in der letzten Wertung leider leer aus und mussten dadurch noch die Paarung Henning Bommel und Moritz Malcharek passieren lassen. Das Ziel eine Medaille zu holen konnten Burkart und Thiele mit Bronze aber erfüllen. Die beiden Spitzenfahrer des RSV haben zudem noch Chancen auf weiteres Edelmetall im Punktefahren am heutigen Nachmittag. #RSVO

Nachrichtenbild

am 13. Juli 2018 um 23:23 Uhr

Link

Erneut DM-Gold für den RSV Edelweiß Oberhausen - Katharina Hechler holt sich auch im Punktefahren den Titel!

Katharina Hechler hat sich nach ihrem gestrigen Sieg im Madison mit Ricarda Bauernfeind heute Nachmittag auch noch den Deutschen Meistertitel im Punktefahren der Juniorinnen geholt. Das Rennen über 15 Kilometer auf der schnellen Radrennbahn in Dudenhofen verlief ohne größere Attacken, so dass immer das ganze Feld um die Wertungspunkte sprintete. Hechler konnte vier der sechs ausgetragenen Sprints souverän gewinnen, so dass ihr im Zielsprint ein zweiter Platz reichte, um mit 26 Punkten Deutsche Meisterin zu werden. Silber ging an Lena Charlotte Reiß aus Gera mit 14 Punkten, Bronze holte sich Finja Smekal vom Pulheimer SC mit 6 Punkten.
Für das zweite Edelmetall für den RSV sorgte Achim Burkart mit Bronze im Scratch der Männer. Als sich knapp 20 Runden vor Ende des Rennens vier Fahrer vom Feld absetzten hatte Achim Burkart diese Gruppe verpasst. Er setzte jedoch schnell eine Konter-Attacke und konnte dadurch alleine wieder den Anschluss an die Spitze herstellen. Nach einigen taktischen Spielen der Fahrer Leon Rohde und Leif Lampater vom Team Heizomat rad-net, welches durch diese doppelt in der Spitze vertretenen war, kam es dennoch zum Spurt der Gruppe um den Titel. Leon Rohde hatte die schnellsten Beine vor seinem Teamkollegen Leif Lampater und Achim Burkart. Nach dem DM Titel im Derny für Achim Burkart letzten Samstag, darf man gespannt sein, wie er und sein Teamkollege Kersten Thiele sich morgen im Madison und am Sonntag im Punktefahren schlagen werden.
Für ein weiteres gutes Ergebnis sorgten schließlich noch Samira Brecht und Lana Eberle, nach Bronze gestern im Madison, mit den Plätzen sechs und acht im Punktefahren der weiblichen Jugend. #RSVO

Nachrichtenbild

am 12. Juli 2018 um 23:51 Uhr

Link

Erfolgreicher Abend bei der Bahn-DM für den RSV Oberhausen: Katharina Hechler wird Deutsche Meisterin im Madison!

Sehr erfolgreich verlief der zweite Tag bei der Bahn-DM in Dudenhofen für die Nachwuchsfahrerinnen des RSV: zunächst gab es Bronze für Katharina Hechler mit dem Landesverbands-Team Baden in der Mannschaftsverfolgung bei den Juniorinnen. Bei der DM-Premiere des Madison in den weiblichen Klassen fuhren die Jugendfahrerinnen Lana Eberle und Samira Brecht nach hart umkämpften Sprints in den Punktwertungen auf einen starken dritten Platz und wurden mit der Bronzemedaille belohnt. Im Rennen der Juniorinnen ging Katharina Hechler mit ihrer Stammpartnerin Ricarda Bauernfeind von der RSG Ansbach an den Start. Das Team, welches höchstwahrscheinlich auch den Bund Deutscher Radfahrer bei der Weltmeisterschaft vertreten wird, zeigte, wie gut die Form und Abstimmung untereinander sind. Hechler und Bauernfeind konnten im gemeinsamen Rennen mit den Frauen ganz vorne an der Spitze mitfahren und sich am Ende souverän die Meistertrikots überstreifen lassen.
Beim RSV Oberhausen freut man sich schon auf die Madison-Rennen bei den Junioren und Männern da man hier mit Nils Weispfennig, Achim Burkart und Kersten Thiele weitere heiße Eisen im Feuer hat. #RSVO

Nachrichtenbild

am 11. Juli 2018 um 15:56 Uhr

Link

Die Weltelite im Bahnradsport! 4. August 2018 - Radrennbahn Oberhausen (Baden)

am 09. Juli 2018 um 08:59 Uhr

Link

Achim Burkart macht den Hattrick perfekt – Erfolgreiches Wochenende für den RSV Edelweiß Oberhausen

Achim Burkart und sein Schrittmacher Christian Ertel vom RSV Edelweiß Oberhausen haben am letzten Samstag in Bielefeld zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft im Derny gewonnen. Im Finale über 40 Kilometer attackierte Burkart gleich zu Beginn des Rennens und schaffte es, allen anderen Fahrern eine Runde abzunehmen. Dann fuhren Burkart und Ertel ein kontrolliertes Rennen von der Spitze weg, ohne noch einmal Gefahr zu laufen, den Sieg aus der Hand geben zu müssen. Nach dem Sieg auf der heimischen Bahn in Oberhausen 2016 und im letzten Jahr in Heidenau folgte nun der dritte Erfolg auf der Bahn in Bielefeld. Im August 2017 gewannen Achim Burkart und Christian Ertel zudem als erste deutsche Paarung den Europameistertitel in dieser Disziplin, welchen die Beiden Anfang September auf der Radrennbahn in Erfurt verteidigen möchten.
Ebenfalls eine starke Vorstellung bot der zweite Oberhausener Fahrer Kersten Thiele im Finale der acht Gespanne. Lange Zeit lag er mit seinem Schrittmacher Gerd Gessler auf Rang zwei, ehe sich Christoph Schweizer, geführt von André Dippel, herankämpfte. Die beiden Gespanne lieferten sich ein hartes Duell mit mehreren Überholvorgängen. Im Endspurt musste sich Kersten Thiele Vize-Europameister Schweizer ganz knapp geschlagen geben, dennoch durfte er über die Bronzemedaille jubeln.
Auf der heimischen Rennbahn in Oberhausen fanden zeitgleich zur Derny-DM die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Omnium der Nachwuchsklassen statt. Auch hier konnte der RSV über drei Titel jubeln. Louis Grupp gewann in der Klasse U13, Lana Eberle in der weiblichen Jugend und Nils Weispfennig bei den Junioren U19.
Tags darauf waren Nils Weispfennig und Katharina Hechler beim erstmals ausgetragenen GP Altig auf der Radrennbahn in Mannheim am Start. Katharina Hechler gewann das Punktefahren der Juniorinnen U19, im Madison, welches gemeinsam mit der Frauenklasse ausgetragen wurde, verpasste sie mit Ihrer Partnerin Ricarda Bauernfeind als Vierte knapp das Podium. Nils Weispfennig, der in Mannheim bei der Männerklasse mitfuhr, lag im Omnium bis zum Schlusssprint auf Rang drei, ehe ihn der starke Schweizer Alexander Vogel noch überholte. Im Madison-Rennen, welches er mit seinem Stammpartner Calvin Dik aus Berlin bestritt, klappte es dann aber mit dem Sprung auf das Podium. Nach hartem Kampf mussten sich die beiden Junioren nur den Paarungen Christian Grasmann / Claudio Imhof und Moritz Augenstein / Sebastian Schmiedel, allesamt Fahrer, die schon erfolgreich Profi-Sechstagerennen bestritten haben, geschlagen geben.
Nach diesem erfolgreichen Wochenende hofft man beim RSV auch bei den Deutschen Meisterschaften im Bahnradsport, welche ab Mittwoch in Dudenhofen bei Speyer ausgetragen werden, auf die eine oder andere Medaille. #RSVO

Nachrichtenbild

am 05. Juli 2018 um 16:06 Uhr

Link

Nachwuchs kämpft um Baden-Württembergische Meistertitel auf der Radrennbahn in Oberhausen

Am kommenden Samstag finden auf der Radrennbahn des RSV Edelweiß Oberhausen die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Omnium (Mehrkampf) für die männlichen und weiblichen Nachwuchsklassen U13, U15, U17 und U19 statt. Der RSV hat dabei einige Rennfahrer und Rennfahrerinnen beim Heimrennen in seinen Reihen, die natürlich unbedingt aufs Treppchen wollen oder gar auf den Meistertitel spekulieren. Beim Omnium werden jeweils vier Rennen, Scratch, Temporennen, Ausscheidungs-und Punktefahren bestritten und eine Gesamtwertung mit den Ergebnissen aus allen Disziplinen errechnet. Insgesamt haben fast 100 Sportler ihre Meldung zu diesen Meisterschaften abgegeben.
In der Klasse U13 hat Louis Grupp nach seinen Siegen bei den Omnien in Linkenheim und Mannheim sicher nicht die schlechtesten Voraussetzungen eine Medaille zu erringen, in der Klasse U17 weiblich geht Lana Eberle nach vier Landesmeistertiteln in den Einzeldisziplinen auf der Bahn als Topfavoritin ins Rennen. Bei den Jugendfahrern U17 werden es Thies Springmann, Frederic Hotel, Armas Fühler und Tim Weispfennig im Kampf um die Medaillen mit den beiden deutschen Spitzenfahrern in dieser Altersklasse, Benjamin Boos und Plinius Naldi vom RSV Ellmendingen, zu tun bekommen.
Kaum zu schlagen sein werden wohl bei den Junioren und Juniorinnen die RSVler Katharina Hechler und Nils Weispfennig, da sich die beiden Nationalfahrer kurz vor den Deutschen Bahnmeisterschaften in sehr guter Form befinden.
Die Männerfahrer Achim Burkart und Kersten Thiele kämpfen an diesem Samstag um den Deutschen Meistertitel im Derny auf der Radrennbahn in Bielefeld. Burkart will nach 2016 und 2017 als amtierender Europameister mit seinem Schrittmacher Christian Ertel, den DM-Titel zum dritten Mal in Folge einfahren. Kersten Thiele, der von Gerd Gessler geführt wird, möchte nach zahlreichen Meistertiteln in verschiedenen Disziplinen auf der Bahn auch hinter dem Derny glänzen und eine Medaille für den RSV Oberhausen holen. #RSVO

Nachrichtenbild

am 26. Juni 2018 um 14:54 Uhr

Link

RSV Edelweiß Oberhausen: Eberle und Grupp in Linkenheim erfolgreich

Lana Eberle und Louis Grupp vom RSV Edelweiß Oberhausen zeigten am letzten Sonntag beim Kriterium in Linkenheim mit Siegen in ihren Altersklassen, wie gut sie momentan in Form sind. Louis Grupp gewann das Rennen der Klasse U13 vor Samuel Kemm aus Linkenheim und Fritz Stihler aus Hofweier und stand somit bereits zum vierten Mal in dieser Saison ganz oben auf dem Siegertreppchen.
Lana Eberle war bei den Juniorinnen U19 am Start, da für ihre Klasse U17 kein eigenes Rennen ausgetragen wurde. Das erst vierzehnjährige Nachwuchstalent des RSV ließ dann aber alle älteren Konkurrentinnen hinter sich und fuhr souverän den Sieg nach Hause. Ihre Vereinskollegin Samira Brecht schaffte als Drittplatzierte ebenfalls den Sprung aufs Podium.
Auch die Jugendfahrer Thies Springmann und Fredric Hotel fuhren ein ordentliches Rennen und belegten die Ränge fünf und sechs.
Die U19-Fahrer Nils Weispfennig und Katharina Hechler waren am letzten Wochenende bei einem internationalen Wettbewerb auf der Radrennbahn in Saint Denis in der Nähe von Paris am Start. Nils Weispfennig fuhr ein starkes Ausscheidungsfahren und wurde mit dem dritten Platz belohnt. Im Scratch sah er nach einer Attacke fast schon wie der Sieger aus, wurde dann aber noch kurz vor dem Ziel vom gestellt und konnte somit nicht mehr um vorderen Plätze sprinten. Im Madison schrammte Weispfennig mit seinem Berliner Partner Calvin Dik um einem Punkt am Podium vorbei und musste sich mit Rang vier zufrieden geben. Juniorin Katharina Hechler fuhr im hochkarätig besetzten Scratch der Frauen auf einen guten zehnten Platz und belegte im Madison mit ihrer Partnerin Ricarda Bauernfeind aus Ansbach Platz sieben.
Nächste Höhepunkte für die Rennfahrer des RSV Oberhausen sind die am 7. Juli auf der heimischen Bahn stattfindenden Baden-Württembergischen im Omnium und vom 11. bis 15. Juli die Deutschen Meisterschaften im Bahnradsport in Dudenhofen. #RSVO

Nachrichtenbild

am 21. Juni 2018 um 15:57 Uhr

Link

Klapp im Oval - Jetzt anmelden und beim ersten Klappradrennen auf der Radrennbahn in Oberhausen dabei sein!

https://www.sixdaysnight.de/klapp-im-oval/

Nachrichtenbild

am 18. Juni 2018 um 21:58 Uhr

Link

Katharina Hechler Deutsche Vizemeisterin auf der Straße

Katharina Hechler vom RSV Edelweiß Oberhausen konnte am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften der Nachwuchsklassen im Straßenrennen in Reinstetten bei Biberach / Riß die Silbermedaille bei den Juniorinnen gewinnen. Nach vielen Attacken der Topfavoritin Hannah Ludwig vom RSC Stahlroß Wittlich bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe, zu welcher neben Ricarda Bauernfeind (RSG Ansbach) und Finja Smekal (Pulheimer SC) auch Katharina Hechler gehörte. Im Verlauf des Rennens teilte sich dann diese Gruppe erneut, so dass nur noch Hechler und Ludwig an der Spitze blieben. In der letzten Runde des 75 Kilometer langen Rennens konnte dann auch Katharina Hechler das Tempo ihrer Fluchtgefährtin Hannah Ludwig nicht mehr mitgehen, so dass diese einen ungefährdeten Sieg nach Hause fahren konnte. Ebenso ungefährdet fuhr Katharina Hechler auf Rang zwei ins Ziel und konnte sich über die Silbermedaille freuen, Bronze holte Ricarda Bauernfeind.
In den weiteren Rennen in Reinstetten fuhren Lana Eberle mit Rang neun in der weiblichen Jugend und Nils Weispfennig mit Platz zwölf bei den Junioren ebenfalls starke Ergebnisse für den RSV Oberhausen ein. #RSVO

Nachrichtenbild

am 18. Juni 2018 um 15:35 Uhr

Link

Oberhausener Kriterium: Heimsieg und gute Ergebnisse für den RSV Edelweiß Oberhausen

Ein Sieg, zwei zweite Plätze und weitere gute Ergebnisse sprangen für den RSV Oberhausen beim heimischen Kriterium Rund um das Gewerbegebiet am autofreien Sonntag heraus.
Louis Grupp hatte im Endspurt des Rennens in der Klasse U13 die schnellsten Beine und konnte nach zwei Siegen auf der Bahn das erste Rennen auf der Straße in dieser Saison gewinnen. Er siegte vor Niklas Wernicke und Lukas Hug, seine Vereinskollegen Pius Henkel und Jannis Grein kam auf die Plätze zehn und zwölf.
In der Jugendklasse fuhr Frederic Hotel durch einen guten Sprint am Ende des Rennens auf Rang zwei hinter Anton Antolovic aus Fulda. Lilith Springmann musste sich im finalen Sprint Lana Jägg aus Konstanz knapp geschlagen geben, durfte aber als Zweite beim Heimrennen ebenfalls auf das Podium. Im Rennen der C-Amateure konnte Sebastian Kienle in den Wertungen dreimal in die Punkte sprinten und sich über einen siebten Platz freuen.
Die Verantwortlichen des RSV Oberhausen zeigten sich mit dieser mittlerweile zum elften Mal durchgeführten Veranstaltung zufrieden, auch wenn gegen Ende des Rennens die Zuschauer leider vermehrt wegen der Übertragung der Fußball-Weltmeisterschaft an die TV-Geräte abwanderten. #RSVO

Nachrichtenbild

am 14. Juni 2018 um 15:21 Uhr

Link

11. Oberhausener Rad-Kriterium am autofreien Sonntag

Bereits zum elften Mal veranstaltet der RSV Edelweiß Oberhausen in diesem Jahr am autofreien Sonntag, den 17. Juni, das Kriterium “Rund um das Gewerbegebiet“ in Oberhausen mit Start und Ziel in der Kolpingstraße am Ortsausgang Richtung Rheinhausen.
Rund 170 Rennfahrer und Rennfahrerinnen haben in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen ihre Meldung abgegeben und werden ab 10.30 Uhr auf dem 1,6 Kilometer langen Rundkurs um Punkte und Prämien sprinten. Nach dem guten Meldeergebnis in der Männerklasse im Vorjahr haben sich die Verantwortlichen des RSV Oberhausen dazu entschieden, dieses Jahr zwei Rennen für die Männerfahrer durchzuführen. Das Rennen der C-Klasse Amateure wird um 13.30 Uhr gestartet und geht, wie auch das spätere Hauptrennen der Elite KT- und A/B-Fahrer um 16.00 Uhr, über 64 Kilometer.
Die favorisierten Teams bei den Männern kommen aus Kempten im Allgäu und mit dem stark besetzten Team Möbel Ehrmann aus der Pfalz. Man darf gespannt sein, was sich die schnellen Kemptener Andreas Mayr und Dario Rapps einfallen lassen werden, um den Kapitän der Ehrmann-Truppe, Simon Nuber, der dieses Jahr schon sechs Siege einfahren konnte, aus der Reserve zu locken. Hochmotiviert sind natürlich auch die starken Oberhausener Rennfahrer Kersten Thiele, Achim Burkart und Sebastian Hechler bei ihrem Heimrennen. Obwohl zahlenmäßig unterlegen, werden sich der WM-Vierte in der Mannschaftsverfolgung Thiele, Derny-Europameister Burkart und der zuletzt aufsteigende Form zeigende Hechler eine gute Strategie ausdenken, damit am Ende einer von ihnen auf dem Podium steht.
Für das leibliche Wohl der Besucher und Radsportfans sorgt der RSV Oberhausen direkt bei Start und Ziel mit Kaffee und Kuchen, sowie leckeren Speisen vom Grill und kühlen Erfrischungsgetränken. #RSVO

Nachrichtenbild

am 10. Juni 2018 um 21:59 Uhr

Link

BB Bank unterstützt Bahnrad-Team des RSV Edelweiß Oberhausen

Am letzten Mittwoch fand auf der Radrennbahn in Oberhausen die Übergabe eines Spenden-Schecks der BB Bank Heidelberg an die Vorsitzenden des RSV Edelweiß Oberhausen, Klemens Maier und Erik Weispfennig statt. Mit dem Geld soll die Gründung eines Bahnradsport-Teams in Oberhausen unterstützt werden. Dadurch sollen den heimischen Spitzenfahrern wie Olympiateilnehmer Kersten Thiele, Derny-Europameister Achim Burkart, aber auch den Nachwuchstalenten Nils Weispfennig und Katharina Hechler Möglichkeiten geboten werden, an hochkarätigen Rennen, die zur Qualifikation für die Weltmeisterschaften zählen teilzunehmen, ohne ihren Heimatverein verlassen zu müssen. Die Verantwortlichen der BB-Bank wurden durch den Olympiastützpunkt Rhein Neckar in Heidelberg auf das Oberhausener Projekt aufmerksam, und es brauchte nicht viel Bedenkzeit um dieses mit viel Engagement vom RSV vorangetriebene Projekt finanziell zu unterstützen.
Bei der Scheck-Übergabe freuten sich die Verantwortlichen der BB Bank Frank Nowottny, Patrick Kobuhs und Jochen Gredler zusammen mit Gert Bartmann vom Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, die Radsportler des RSV auf der Radrennbahn in Aktion zu sehen. Im Gespräch erklärten die Oberhausener Vorstände Maier und Weispfennig einige Besonderheiten des Bahnradsports, wobei zu spüren war, wie sehr ihnen das neu ins Leben gerufene Projekt, die heimischen Sportler in Oberhausen halten zu können, am Herzen liegt. #RSVO

Nachrichtenbild

am 07. Juni 2018 um 10:28 Uhr

Link

Was ist das?!? Genau - ein Klapprad. Am 4. August gibt es erstmals ein Klapprad-Rennen im Rahmen der TIS-Sixdays-Night! Infos folgen... 🙌👍👍 #RSVO

Nachrichtenbild

am 06. Juni 2018 um 10:03 Uhr

Link

Louis Grupp gewinnt Bahn-Omnien in Linkenheim und Mannheim!

Louis Grupp vom RSV Edelweiß Oberhausen konnte an Fronleichnam und am vergangenen Samstag seine ersten beiden Siege in der Klasse U 13 in dieser Saison erringen. In Linkenheim reichte ihm nach Siegen in den ersten drei Disziplinen, Scratch, 500 Meter Zeitfahren und Ausscheidungsfahren ein dritter Platz im abschließenden Punktefahren zum Gesamtsieg im Omnium vor Lukas Hug (RVC Reute) und Benedikt Benz (RSG Offenburg-Fessenbach). Zwei Tage später stand Louis Grupp beim Omnium in Mannheim erneut ganz oben auf dem Treppchen und gewann somit die dritte Etappe des BAWÜ-Schüler-Cups. Nach dem Sieg zu Beginn im Scratch lief es mit Platz 7 im Ausscheidungsfahren nicht ganz wie erhofft. Nach Rang zwei im 500 Meter Zeitfahren und dem Gewinn des Punktefahrens war ihm der Sieg in diesem Omnium dann auch nicht mehr zu nehmen. Auf Rang zwei landete erneut Lukas Hug, Dritter wurde Noah Ratz aus Ellmendingen. Am vergangenen Sonntag schrammte Louis Grupp beim Kriterium in Konstanz knapp am Sieg vorbei und musste sich lediglich Lukas Hug, den er ja zweimal im Omnium hinter sich lassen konnte, geschlagen geben. #RSVO

Nachrichtenbild

am 01. Juni 2018 um 17:39 Uhr

Link

Lana Eberle dominiert bei den Landesmeisterschaften auf der Bahn

Lana Eberle vom RSV Edelweiß Oberhausen war an Fronleichnam bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Nachwuchsklassen auf der Bahn in Linkenheim mit Siegen in allen vier anstehenden Wettbewerben die dominierende Fahrerin in ihrer Altersklasse U17.
Gleich zu Beginn gewann Eberle das 500 Meter Zeitfahren in 39,96 Sekunden vor Finja Meier aus Reute, die fast eine halbe Sekunde langsamer war. In der zweiten Disziplin, der 2000 Meter Einerverfolgung wies Eberle eine der besten Jugendfahrerinnen in Deutschland, Lucy Mayrhofer vom RV Gomaringen, in die Schranken und siegte in einer guten Zeit von 2:43, 40 Minuten. In der Mannschaftsverfolgung gab es dann zweimal Gold für den RSV Oberhausen. Lana Eberle holte sich mit ihrer Vereinskollegin Samira Brecht, Finja Meier und Laura Wolf (Achkarren) den Baden-Württembergischen Meistertitel.
Zum Abschluss des Renntages gewannen Eberle und Brecht auch noch Gold im Madison. Diese technisch anspruchsvolle Disziplin feierte bei diesen Meisterschaften Premiere in den weiblichen Nachwuchsklassen. Nächster Höhepunkt für Lana Eberle sind die Deutschen Meisterschaften auf der Straße am 17. Juni in Biberach, ehe dann im Juli die volle Konzentration auf den Deutschen Bahnmeisterschaften in Dudenhofen und Köln liegt.
Die Jugendfahrer des RSV Oberhausen waren nicht ganz so erfolgreich wie Eberle, konnten aber ebenfalls in die Medaillenränge fahren. Nachdem im 500 Meter Zeitfahren und in der Einerverfolgung Plätze im Mittelfeld erreicht wurden, holten sich Tim Weispfennig, Thies Springmann, Armas Fühler und Frederic Hotel die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung. Weispfennig und Springmann fuhren dann im Madison mit Platz drei erneut auf das Podium und rundeten die gute Bilanz des RSV Oberhausen bei diesen Meisterschaften ab.
Louis Grupp sorgte schließlich im Rahmen eines Omniums des Regio-Cups in der Klasse U13 dann noch für einen weiteren Oberhausener Sieg. #RSV

Nachrichtenbild

am 28. Mai 2018 um 23:39 Uhr

Link

Nachwuchsfahrer des RSV Edelweiß Oberhausen mit erfolgreichem Wochenende

Zahlreiche gute Ergebnisse fuhren die Nachwuchs-Rennfahrer des RSV Edelweiß Oberhausen am vergangenen Wochenende ein. Nils Weispfennig konnte am Samstag das Rennen in Kuhardt in der Klasse U19 souverän für sich entscheiden, sein Vereinskollege Louis Grupp schrammte mit Platz vier in der Klasse U13 knapp am Podest vorbei.
Am Sonntag hatten dann die Jugendfahrer des RSV beim Kriterium in Rheinzabern das Podium im Visier. Jules Clement und Lilian Scarpino, beide vom SC Sarreguemines im benachbarten Frankreich, zeigten der gesamten deutschen Konkurrenz, wie stark sie sind und fuhren einen Doppelsieg ein. Dahinter folgte dann das Oberhausener Trio Armas Fühler, Tim Weispfennig und Thies Springmann, welche sich als fleißige Punktesammler in den Wertungssprints vorne zeigten, so dass am Ende die Plätze drei, vier und fünf zu Buche standen. Der vierte Starter des RSV in diesem Rennen, Frederic Hotel, fuhr zudem noch auf Rang neun.
Beim BDR-Sichtungsrennen im fränkischen Karbach kam Lana Eberle in der Kategorie U17 weiblich auf den siebten Platz und unterstrich damit, dass sie zur deutschen Spitze auf der Straße zählt. Juniorin Katharina Hechler befand sich im dritten Wertungsrennen der Rad-Bundesliga lange Zeit in der Spitzengruppe und wurde am Ende Fünfte. Nach ihren Abiturprüfungen kann sich Hechler nun wieder verstärkt auf den Radsport konzentrieren und wird in den nächsten Wochen hoffentlich wieder mit starken Ergebnissen von sich hören lassen. #RSVO

Nachrichtenbild

am 21. Mai 2018 um 23:24 Uhr

Link

Achim Burkart gewinnt mit Gael Suter die Schlussetappe der Vierbahnentournee

Achim Burkart vom RSV Oberhausen hat mit seinem Partner Gael Suter aus der Schweiz die Schlussetappe im Madison bei der internationalen Vierbahnentournee in Dudenhofen gewonnen. Nach einem starken Rennen, bei der der Derny-Europameister Burkart und der frühere Europameister im Scratch, Suter stets im Bilde waren, sicherten sich die Beiden mit dem Gewinn der Schlusswertung den Tagessieg. Nach einem zweiten Platz bei der zweiten Etappe in Öschelbronn und einem achten Rang zum Auftakt der Tournee in Singen, bedeutete dies für die deutsch-schweizerische Paarung zudem noch Platz zwei in der Gesamtwertung, hinter den in Öschelbronn siegreichen Ukrainern Roman Gladysh und Vitaliy Hryniv. Das tolle Ergebnis aus Oberhausener Sicht vervollständigte Kersten Thiele mit seinem Partner Moritz Malcharek vom LKT Team Brandenburg, die als Tagesdritte ebenfalls mit aufs Podium fuhren. Auch der dritte Oberhausener Fahrer in diesem Madison-Rennen, U19- Fahrer Nils Weispfennig, hielt zusammen mit Calvin Dik aus Berlin im Finale bei den Männern gut mit.
Nicht gerade Glück mit dem Wetter hatte der RSV Edelweiß dagegen an Pfingstsonntag, als auf der dortigen Radrennbahn die dritte Etappe der internationalen Vierbahnentournee ausgetragen werden sollte. Ein stark besetztes Teilnehmerfeld mit etlichen Weltmeistern und Olympiasiegern hatte sich angekündigt, jedoch musste wegen des immer wieder einsetzenden Regens die Startzeit um fünf Stunden auf 15 Uhr am Nachmittag verschoben werden. Leider mussten deshalb etliche Wettbewerbe der Nachwuchsklassen gestrichen werden, damit die Rennen der Männer und Frauen überhaupt alle durchgeführt werden konnten.
Im Keirin der Frauen war die Olympiasiegerin und amtierende Doppelweltmeisterin Kristina Vogel aus Erfurt die klare Favoritin und zeigte der Konkurrenz im Finale dann auch, wie stark sie ist. Nachdem das Finale beim ersten Start noch nach einem Sturz einer Niederländerin aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden musste, verwies Vogel dann in der Neuansetzung des Laufes die Niederländerin Shanne Braspennincx und die Russin Anastasia Voinova deutlich auf die Plätze. Bei den Männern siegte im Keirin der Niederländer Harrie Lavreysen vor den beiden starken Franzosen Benjamin Edelin und dem neunfachen Weltmeister Grégory Baugé. Die deutschen Teilnehmer im Endlauf Joachim Eilers und Maximilian Dörnbach mussten sich mit den Plätzen vier und fünf zufrieden geben.
Das Madison-Rennen der Frauen gewannen die beiden Deutschen Anna Knauer und Lisa Küllmer, die als einziges Team einen Rundengewinn erzielen konnten und somit die Weltmeisterinnen des Jahres 2017 in dieser Disziplin, die Belgierinnen D`Hoore und Kopecky, auf Platz zwei verwiesen. Das Punktefahren der Frauen ging an die Französin Pascale Jeuland, bei den Männern wiederholte der sprintstarke Grieche Christos Volikakis seinen Erfolg aus dem Vorjahr. Nach einer sturzbedingten Pause im Madison-Rennen der Junioren setzte dann leider wieder der Regen ein, so dass das Madison-Rennen der Männer nicht mehr ausgetragen werden konnte.
Ein Highlight für den RSV am Renntag auf der Oberhausener Bahn war der Dreifach-Sieg im Omnium seiner U17-Fahrer: es gewann Thies Springmann vor Frederic Hotel und Tim Weispfennig. #RSVO

Nachrichtenbild

am 20. Mai 2018 um 13:16 Uhr

Link

neue Startzeit 15.00 Uhr! Wir fahren die Bahn trocken

Nachrichtenbild

am 20. Mai 2018 um 09:41 Uhr

Link

Aktuell ist die Bahn leider nass. Das bedeutet aber nicht, dass wir aufgeben 🙂 gegen 14 Uhr werden wir einen zweiten Anlauf nehmen und die 3. Etappe der Vier-Bahnen-Tournee starten.

Nachrichtenbild

am 17. Mai 2018 um 15:40 Uhr

Link

Bahnradsport der Weltklasse an Pfingstsonntag auf der Oberhausener Radrennbahn

Der RSV Edelweiß Oberhausen richtet an Pfingstsonntag traditionell die dritte Etappe der 66. Internationalen Vierbahnentournee aus.
Das Fahrerfeld, welches für die Disziplinen Keirin, Punktefahren und Zweiermannschaftsfahren bei den Männern und Frauen gemeldet hat, ist wohl so hochkarätig besetzt, wie nie zuvor in der Geschichte der Tournee. Mit Jason Kenny (6-facher Olympiasieger), seiner Frau Laura (4-fache Olympiasiegerin), der zweifachen Olympiasiegerin Kristina Vogel aus Erfurt und der Keirin Olympiasiegerin Elis Ligtlee aus den Niederlanden kämpfen gleich vier Olympiasieger um die Siege auf dem Oberhausener Oval. Hinzu kommen noch die amtierenden Weltmeister und Weltmeisterinnen Kimberley Geist (USA), Harrie Lavreysen (Niederlande) und dessen Landsmann Jeffrey Hoogland, der wie Kristina Vogel, ebenfalls amtierender Doppelweltmeister ist.
Insgesamt werden Sportler aus 22 Nationen in Oberhausen, der dritten Etappe der Tournee, nach Singen und Öschelbronn am Start sein. Die Schlussetappe findet an Pfingstmontag wie gewohnt in Dudenhofen statt.
Neben den oben aufgeführten Favoriten für die Keirin-Rennen (Kampfsprint) sind bei den Madison-Rennen ebenfalls einige starke Fahrer, sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern, am Start. Der Vorjahressieger der Tournee, der Schweizer Loic Perizzolo fährt dieses Jahr mit zusammen seinem schnellen Landsmann Tristan Marguet. Die Italiener Francesco Lamon und Michele Scartezzini, beide Medaillengewinner bei den letzten Weltmeisterschaften auf der Bahn werden, wie auch der 9-fache Sechstagesieger Leif Lampater, zusammen mit seinem Partner Henning Bommel um den Sieg im Madison mitfahren. Bei den Frauen freut man sich im Madison in Oberhausen auf die belgische Paarung Jolien D`Hoore und Lotte Kopecky, die ersten Weltmeisterinnen bei der WM-Premiere in dieser Disziplin im Jahr 2017. Gespannt sein darf man auch auf den Auftritt von Laura Kenny nach ihrer Babypause mit ihrer Partnerin Emily Kay und auch auf das Abschneiden des italienischen Wunderkindes Letizia Paternoster, die ein Team mit Ihrer Landsfrau Elisa Balsamo bildet.
Aus Oberhausener Sicht werden natürlich die Daumen für die Lokalmatadoren Achim Burkart, amtierender Europameister im Derny-Rennen, der im Madison mit dem Schweizer Olympia-Teilnehmer Gael Suter fahren wird und den Viertplatzierten in der Mannschaftsverfolgung der letzten Weltmeisterschaft, Kersten Thiele, der mit Moritz Malcharek eine Paarung bildet, gedrückt.
Auch die Oberhausener Nachwuchshoffnung Nils Weispfennig wird mit einer Sondergenehmigung bei den Aktiven mitfahren, da er eigentlich noch in der Juniorenklasse startberechtigt ist. Aufgrund der starken Auftritte in der letzten Saison kommt Weispfennig für die Teilnahme an den Welt- und Europameisterschaften auf der Bahn in der Klasse U19 in Frage und soll die Tournee an Pfingsten zur Vorbereitung hierfür nutzen.
Natürlich stehen auch Rennen in allen Nachwuchsklassen auf dem Programm, unter anderem werden die Junioren mit ihrem Madison-Rennen eine Etappe der Rad-Bundesliga austragen.
Rennbeginn auf der Oberhausener Bahn wird um 10.00 Uhr morgens sein, der Renntag wird mit dem Höhepunkt, dem Zweiermannschaftsfahren der Männer über 30 Kilometer gegen 20.30 Uhr dann beendet werden. Für das leibliche Wohl der Radsportfans wird wie in den Jahren zuvor das Team des RSV natürlich bestens sorgen. #RSVO

Nachrichtenbild