am 19. November 2018 um 10:51 Uhr

Link

Nils Weispfennig und Calvin Dik verpassen beim U23-Sechstagerennen in Gent ganz knapp das Podium

Nils Weispfennig vom RSV Edelweiß Oberhausen und sein Partner Calvin Dik aus Berlin haben beim Zukunftssechstagerennen im belgischen Gent ganz knapp das Podium verfehlt. Nachdem es bei Weispfennig, der direkt vom Trainingslager aus Mallorca angereist war, an den ersten beiden Abenden im Punktefahren noch nicht so richtig rund lief, präsentierte sich Calvin Dik in toller Verfassung und gewann am zweiten Abend sogar das Punktefahren.
Von Tag zu Tag kam Nils Weispfennig aber besser in Schwung und das Team konnte sich dank guter Taktik in den Madison-Rennen unter den besten fünf Mannschaften festsetzen. Die amtierenden Deutschen Madison-Meister in der Juniorenklasse zeigten dann mit einem zweiten Platz in der Jagd über 35 Kilometer am vorletzten Abend, wie stark sie wirklich sind. Sie erkämpften sich 12 Punkte in den Wertungssprints und mussten sich nur der britischen Paarung Zach Bridges und Sam Watson geschlagen geben.
Im Finale am Sonntag versuchte das deutsche Duo einen Rundengewinn auf das Feld zu erzielen, welcher für Weispfennig und Dik noch den Sprung auf das Podium ermöglicht hätte. Die in der Gesamtwertung führenden Teams hielten aber das Tempo im Feld so hoch, dass die beiden erst 18-jährigen Nachwuchstalente dies trotz ihrer aggressiven Fahrweise nicht mehr realisieren konnten. Ein starker vierter Platz hinter den Paarungen Zach Bridges / Sam Watson (beide Großbritannien), Bryan Boussaer / Anders Fynbo (Belgien / Dänemark) und Matias Malmberg / Oliver Frederiksen (beide Dänemark) macht Hoffnung auf weitere gute Ergebnisse von Nils Weispfennig und Calvin Dik bei den kommenden Rennen in dieser Winterbahn-Saison. #RSVO

Nachrichtenbild

am 13. November 2018 um 08:21 Uhr

Link

Herbstball des RSV Edelweiß Oberhausen im Bürgerhaus Wellensiek und Schalk

Am vergangenen Samstag fand im Bürgerhaus Wellensiek & Schalk der traditionelle Herbstball des RSV Edelweiß Oberhausen statt. Bei den Ehrungen der Rennfahrer wurde nochmals auf die äußerst erfolgreiche Radsportsaison 2018 zurückgeblickt.
Bürgermeister Martin Büchner überreichte im Auftrag der Gemeinde Medaillen und Urkunden für besondere Leistungen an die Sportler des RSV. Klaus Langlotz und Bernhard Börzel erhielten vom ersten Vorstand Klemens Maier die Goldenen Ehrennadeln des Badischen Radsportverbandes und des Bundes Deutscher Radfahrer für 50 bzw. 60 Jahre Mitgliedschaft. Olympiasieger Günter Haritz, der vor kurzem seinen 70. Geburtstag feierte, wurden die Glückwünsche des Vereins von Moderator Michael Schulz überbracht und im Interview erzählte der frühere Radprofi dann einige Anekdoten aus seiner Zeit als Rennfahrer. Beim gemütlichen Beisammensein ließ man schließlich den Abend ausklingen. Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an Familie Antimisaris und ihr Team vom Restaurant Radrennbahn Knossos, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgten. #RSVO

Nachrichtenbild

am 26. Oktober 2018 um 14:53 Uhr

Link

BAWÜ-Schüler-Cup: Louis Grupp wird Dritter in der Gesamtwertung

Louis Grupp hat in der Gesamtwertung des BAWÜ-Schüler-Cups in der Klasse U13 nach insgesamt 8 Rennen einen starken dritten Platz in der Gesamtwertung erzielt.
Nach dem Sieg im Omnium auf der Radrennbahn in Mannheim und zwei dritten Plätzen in Eichstetten und Achkarren kam der talentierte Nachwuchsfahrer des RSV Edelweiß Oberhausen in der Endabrechnung der Serie mit 142 Punkten ebenfalls auf Rang drei.
In der Gesamtwertung siegte Lukas Hug (RVC Reute) mit 154 Punkten knapp vor Moritz Peter von der RSG Heilbronn, der 148 Punkte auf seinem Konto hatte.
Die Gesamtsiegerehrung fand nun letzten Sonntag in Hofweier statt. #RSVO

Nachrichtenbild

am 19. Oktober 2018 um 13:51 Uhr

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

Liebe Mitglieder,

zu unserer Jahreshauptversammlung am 26. Oktober 2018 um 19.00Uhr in unserer Vereinsgaststätte
möchten wir Sie herzlich einladen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung mit Totengedenken

2. Ehrungen

3. Protokollverlesung (Das Protokoll wird nicht mehr vorgelesen. Es liegt mehrfach zum lesen aus)

4. Tätigkeitsberichte
a) Vorstand
b) Sportlicher Leiter
c) Jugendleiter
d) Vorstand Zweigverein Tennis

5. Bericht des Kassiers

6. Bericht der Kassenprüfer

7. Entlastung des Kassier und der Vorstandschaft

8. Neuwahlen
a) Bildung eines Wahlausschusses
b) Wahl des Vorstandes gemäß §10 und §11

9. Termine

10. Verschiedenes

Die Verwaltung würde sich freuen, recht viele Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Radsportverein „Edelweiß“ e.V.

Gez. Klemens Maier, Vorstand

am 12. Oktober 2018 um 20:23 Uhr

Link

Vereinsmeisterschaft auf der heimischen Radrennbahn als Saisonabschluss

Am letzten Samstag ermittelten die Rennfahrer des RSV Edelweiß Oberhausen bei spätsommerlichem Wetter zum Abschluss der Rennsaison 2018 ihre Vereinsmeister. In verschiedenen Disziplinen wie dem Slalom-Parcours auf dem Parkplatz an der Rennbahn, aber auch im 200 Meter Zeitfahren, Ausscheidungsfahren und im Rennen mit “Le-Mans“-Start traten vor allem die Einsteiger, die sehr zahlreich an dieser Veranstaltung teilnahmen, nochmal richtig in die Pedale und stellten vor Eltern, Trainern und weiteren Angehörigen ihr Können unter Beweis.
Am Ende der Veranstaltung, die von den Trainern Stefan Zink, Benjamin Essert und Jugendleiter Ralf Hechler bestens organisiert wurde, gab es Urkunden für alle Teilnehmer und Applaus für die neuen Vereinsmeister in den verschiedenen Altersklassen. Abschließend stärkte man sich mit Leckereien vom Grill, Salaten und auch Kuchen und es wurde gemeinsam noch etwas der Saisonabschluss gefeiert. #RSVO

Nachrichtenbild

am 09. Oktober 2018 um 12:20 Uhr

Link

Zwei zweite Plätze für den RSV Edelweiß Oberhausen beim Saisonfinale

Die in den letzten Wochen dieser Saison erfolgreichsten Rennfahrer des RSV Edelweiß Oberhausen, Katharina Hechler und Peter Mayer sind auch bei den letzten Rennen auf der Straße im Jahr 2018 nochmal aufs Podium gefahren.
Katharina Hechler war am vergangenen Sonntag mit dem Team des Landesverbandes Baden beim Abschlussrennen der Radbundesliga der Juniorinnen U19 auf der Autorennstrecke Bilster Berg bei Bad Driburg am Start. Schon kurz nach Beginn des Rennens über 63 Kilometer, entsprechend 15 Runden auf dem sehr selektiven Rundkurs, konnte sich Hechler gemeinsam mit Hannah Ludwig (RSC Stahlroß Wittlich), der besten Juniorin Deutschlands auf der Straße in dieser Saison, vom Feld lösen. Das Duo arbeitete gut zusammen, so dass keine Fahrerin mehr vom Feld aufschließen konnte. 12 Kilometer vor dem Ende reichten dann die Kräfte von Katharina Hechler nicht mehr aus, um Ludwig folgen zu können, dennoch ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen und sicherte sich souverän den zweiten Platz.
Der Sieg in der Tages-Mannschaftswertung am Bilster Berg ging an das Team des LV-Baden. In der Gesamtwertung der Bundesliga der Juniorinnen belegte Katharina Hechler Platz vier, nachdem sie aufgrund der vielen Einsätze auf der Bahn in dieser Saison, bei drei der insgesamt neun Rennen gar nicht am Start war. In der Teamwertung sprang am Ende der Serie der dritte Platz für den Landesverband Baden heraus.
Seniorenfahrer Peter Mayer bestritt seinen Saisonabschluss bei besten Bedingungen beim Kriterium in Meckenbeuren am Bodensee. Auf dem schnellen 840 Meter langen Rundkurs musste er sich am Ende nach 40 Kilometern, welche in 56 Minuten absolviert wurden, nur dem Radsport-Urgestein Ulrich Rottler vom RC Villingen geschlagen geben. Mit drei Siegen und sechs weiteren Podestplätzen 2018 geht nun auch Mayer, wie alle anderen Rennfahrer des RSV Edelweiß Oberhausen, in die wohlverdiente Pause, bis dann Anfang November das Aufbautraining für die Saison 2019 beginnt. #RSVO

Nachrichtenbild

am 05. Oktober 2018 um 12:29 Uhr

Link

Louis Grupp auf Platz zwei beim Saisonfinale in Karlsruhe Neureut

Louis Grupp hat am Tag der Deutschen Einheit zum Abschluss der Straßensaison 2018 beim Radkriterium in Karlsruhe-Neureut in der Klasse U13 nochmals den Sprung auf das Podium geschafft. Nach dem Sieg im ersten und letzten Wertungssprint des Rennens über 18 Kilometer musste sich Grupp am Ende nur Malcom Lee Otto (RU Wangen / Allgäu) geschlagen geben. Auf den dritten Platz fuhr Benedikt Benz (RSG Offenburg-Fessenbach).
Das Rennen in Karlsruhe war zugleich die letzte von acht Etappen des Regio-Cups in Baden. Auch hier kam Louis Grupp auf den zweiten Gesamtrang und freut sich nun auf die Siegerehrung, welche am 21. Oktober in Rheinau stattfindet. #RSVO

Nachrichtenbild

am 05. Oktober 2018 um 09:11 Uhr

Link

RSV Edelweiß Oberhausen beim Arbeitseinsatz des BUND auf der Erlichseewiese
Auch in diesem Jahr machte sich die Schülerabteilung des RSV Edelweiß Oberhausen auf den Weg zum Arbeitseinsatz an den Erlichsee. Dort befindet sich eine Feuchtwiese die vom BUND Oberhausen gepflegt und erhalten wird. Warum man diese Wiese überhaupt pflegen muss wurde uns von Armin Scheurer ganz zu Anfang erklärt. Um den Lebensraum für bestimmte Pflanzen und Insekten zu erhalten, darf die Wiese nicht verbuschen und der Nährstoffeintrag wird durch das Mähen und den Abtransport des Mähgutes geringgehalten. Damit der Boden sich nicht verdichtet, wird auf den Einsatz von Maschinen so weit wie möglich verzichtet. Deswegen sind fleißige Helfer gefragt, die mit dem Rechen das Gras zusammenfassen und dann mit großen Planen das Mähgut abtransportieren. Beim Arbeiten gab es zusätzlich viele Informationen von den BUND Fachleuten über unsere Natur, die direkt vor unserer Haustür zu finden ist.
Es war ein lehr-und arbeitsreicher Samstag fanden die jungen Rennfahrer und hatten überdies viel Spaß dabei. Wir bedanken uns beim BUND Oberhausen und freuen uns auf weitere gemeinsame Aktionen. #RSVO

Nachrichtenbild

am 01. Oktober 2018 um 14:00 Uhr

Link

Lana Eberle gewinnt BDR-Sichtungsrennen auf der Bahn in Frankfurt / Oder

Lana Eberle hat am vergangenen Wochenende das Omnium in der Klasse U17 weiblich auf der Radrennbahn in Frankfurt an der Oder für sich entscheiden können. Dieser Wettbewerb war das erste BDR-Sichtungsrennen für die Saison 2019, so dass Eberle gleichzeitig das Führungstrikot mit nach Oberhausen nehmen konnte.
Bei der ersten der insgesamt vier Disziplinen des Mehrkampfes, dem 200 Meter Zeitfahren, fuhr Lana Eberle, die zweimal DM-Bronze in diesem Jahr auf der Bahn holte, in 13,367 Sekunden auf Rang sechs. In der 2000 Meter Einerverfolgung konnte Eberle dann im direkten Duell die mehrfache Deutsche Meisterin Linda Riedmann (RV Karbach) souverän bezwingen. Ihre Zeit von 2:38,508 bedeutete Rang zwei unter den insgesamt 30 Teilnehmerinnen in dieser Disziplin und die Übernahme der Führung in der Gesamtwertung. Im Ausscheidungsfahren zeigte Lana Eberle, dass sich das intensive Training auf der heimischen Bahn in Oberhausen in der letzten Woche gelohnt hat. Sie fuhr taktisch clever und konnte sogar als Siegerin in dieser Disziplin die Bahn verlassen.
Vor dem abschließenden Punktefahren über 40 Runden (10 Kilometer) lag Eberle nur knapp in Führung vor Carolin Fuchs vom RSV Irschenberg und Tilla Geisler vom RSC Cottbus. Bis zum fünften von acht zu fahrenden Wertungssprints sah es nach einem weiteren Sieg für Lana Eberle aus, doch die Cottbuserin Geisler drehte zum Finale des Rennens mächtig auf und konnte die letzten vier Wertungen und damit auch noch das Rennen für sich entscheiden.
Eberle reichte jedoch auch der zweite Platz im Punktefahren um das Omnium mit 11 Punkten vor Geisler (14 Punkte) und Fuchs (15 Punkte) zu gewinnen. Bei der Siegerehrung bekam sie das Führungstrikot in der Sichtungs-Rennserie des BDR überreicht, welches sie beim nächsten Rennen im Frühjahr 2019 tragen wird. #RSVO

Nachrichtenbild

am 26. September 2018 um 14:40 Uhr

Link

RSV Edelweiß Oberhausen: Peter Mayer und Katharina Hechler auch in Rheinstetten ganz oben auf dem Treppchen

Wie schon sonntags zuvor in Kirrlach gewannen Peter Mayer und Katharina Hechler in Rheinstetten-Forchheim die Rennen in ihren Klassen.
Peter Mayer hatte im gemeinsamen Rennen aller Seniorenklassen über 54 Kilometer bei stürmischem Wind im Endspurt die schnellsten Beine und holte sich seinen dritten Sieg 2018 in der Klasse Senioren 4 (Ü60). Hinter Mayer fuhren Daniel Tomasi (Schwenheim) und Peter Baumgärtner (Zweibrücken) auf die Podestplätze.
Für Katharina Hechler war es bereits Saisonsieg Nummer 8. Sie verwies im Rennen der Juniorinnen Annika Baumer (Merdingen) und Elena Lasch (Lustadt) auf die weiteren Plätze. #RSVO

Nachrichtenbild

am 25. September 2018 um 10:09 Uhr

Link

Die Schülerfahrer des RSV Edelweiß Oberhausen bei der Apfelernte und Versaftung

Am Samstag, 22. September fand eine ganz besondere Aktion im Rahmen des sowieso schon sehr vollen Kalenders der Schülerfahrer statt. Drei Betreuer und fünf Kids machten sich auf den Weg zu einer biologisch gepflegten Streuobstwiese des Vereinsmitgliedes Richard Götz in Huttenheim. Dort stehen 12 hochstämmige Obstbäume die trotz des trockenen Wetters in diesem Sommer noch genügend Früchte hatten. Um 9.00 Uhr ging es an der Radrennbahn los und wenig später begann die Arbeit auf der Wiese. Zuerst musste das Fallobst, welches reichlich auf dem Boden lag, in gute Äpfel und unbrauchbares, fauliges oder angefressenes Obst getrennt werden. Die brauchbaren Früchte kamen dann auch schon direkt in den Sack, die schlechten wanderten auf den Komposthaufen. So war dann dank der vielen fleißigen Hände die Fläche unter den Bäumen schnell gesäubert. Jetzt musste nur noch kräftig geschüttelt werden und in wenigen Minuten war kein Apfel mehr auf den Bäumen. Das Einsammeln war nun wesentlich einfacher, da man kaum etwas aussortieren musste. 25 Säcke wurden gefüllt, doch die Kids zeigten keine Müdigkeit, waren voll konzentriert und hatten Spaß an der Sache.
Gegen 12.30 Uhr waren alle Apfelsäcke voll und auf den bereitstehenden Anhänger geladen. Nach einer verdienten Vesperpause ging es dann auf die Fahrt zur Verpressung zu Obstbau Filsinger in Baiertal. Dort gibt es eine mobile Obstpresse, welche in rasendem Tempo das Obst wäscht, häckselt, presst, anschließend auf 78 °C erhitzt und in 5 Liter Kartons abfüllt. Auch hier wurde Hand in Hand gearbeitet und alle Sportler und Betreuer hatten ordentlich zu tun. Auf das Ergebnis waren dann auch alle sichtlich stolz, denn 490 Liter Apfelsaft konnten mit zur Radrennbahn genommen werden, wo dieser auf alle Teilnehmer aufgeteilt wurde. Eine tolle Sache, nun hat jeder hat gesunden Apfelsaft zuhause und die Früchte sind nicht nutzlos auf den Bäumen vergammelt. #RSVO

Nachrichtenbild

am 21. September 2018 um 07:41 Uhr

Link

2 Siege in Kirrlach durch Peter Mayer und Katharina Hechler

Seniorenfahrer Peter Mayer hat am vergangenen Sonntag beim Kirrlacher Kriterium seinen zweiten Saisonsieg perfekt gemacht. Beim Rennen der Senioren 4 (Ü60) entwickelte sich in jedem Wertungssprint ein harter Kampf um die begehrten Punkte zwischen Peter Mayer und dem Deutschen Vizemeister Andreas Braun (RV Linkenheim). Vor dem alles entscheidenden Sprint am Ende des Rennens waren beide Fahrer sogar punktgleich. Mayer gelang es die bessere Position vor der letzten Kurve einzunehmen, so dass Braun vergeblich versuchte, noch an ihm vorbei zu kommen. Mit zwei Punkten Vorsprung gewann Peter Mayer, der ja erst im letzten Jahr nach 28 Jahren Rennpause sein Comeback gegeben hatte, Dritter wurde Peter Baumgärtner vom RSC Zweibrücken.
Im gleichen Rennen, aber mit getrennter Wertung, fuhren auch die Juniorinnen mit. Katharina Hechler zeigte erneut wie gut sie in Form ist und gewann das Rennen überlegen vor Eva-Maria Zusann (RV Linden) und Annika Baumer (RV Merdingen). Die Bronzemedaillen-Gewinnerin im Scratch bei der Bahn Weltmeisterschaft fährt damit hochmotiviert zu den Weltmeisterschaften nach Innsbruck, wo sie am kommenden Donnerstag das Straßenrennen bestreiten wird.
Weitere Podestplatzierungen für den RSV Edelweiß Oberhausen holten als Dritte schließlich noch Lana Eberle im Rennen der weiblichen Jugend und Louis Grupp in der Klasse U13. #RSVO

Nachrichtenbild

am 10. September 2018 um 08:49 Uhr

Link

Burkart / Ertel holen Bronze bei der Derny-Europameisterschaft in Erfurt

Achim Burkart und sein Schrittmacher Christian Ertel haben am vergangenen Wochenende bei den Europameisterschaften im Derny in Erfurt eine weitere Medaille bei kontinentalen Titelkämpfen für den RSV Edelweiß Oberhausen gewonnen.
Burkart und Ertel, die als Titelverteidiger am Start waren qualifizierten sich am Freitag als Zweite ihres Vorlaufs souverän für das Finale über 30 Kilometer am Samstag.
Im Finale ging das Oberhausener Gespann von der dritten Startposition ins Rennen. Zunächst übernahm der Schweizer Jan Freuler mit seinem Schrittmacher die Führung, konnte diese aber aufgrund des permanent hohen Tempos, es wurde ein Durchschnitt von über 62 km/h gefahren, nicht lange verteidigen. Nun nahmen die beiden holländischen Paarungen Nick van der Lijke / René Kos und Maikel Zijlaard, geführt von seinem Vater Ron das Heft in die Hand. Dem höllischen Tempo fiel im Verlauf des Rennens noch der Italiener Davide Vigano, der auf Straße beim World-Tour Team Astana unter Vertrag steht zum Opfer, so dass es zwischen Burkart / Ertel und den beiden holländischen Teams um den Titel und die Medaillen ging.
Die Niederländer schlugen jedoch von der Spitze ein so hohes Tempo an, dass Burkart und Ertel, die auch bei den Überrundungen der zurückliegenden Gespanne immer wieder hart um die Positionen zu kämpfen hatten, etwas abreißen lassen mussten. Es gelang Ihnen zum Ende des Rennens leider nicht mehr die Lücke nach vorne zu schließen, aber die Bronzemedaille ging ungefährdet und hochverdient an das Duo vom RSV Edelweiß Oberhausen. Neuer Titelträger wurde das Gespann van der Lijke / Kos vor der zweiten niederländischen Paarung Zijlaard / Zijlaard. #RSVO

Nachrichtenbild

am 07. September 2018 um 09:20 Uhr

Link

Peter Mayer fährt bei der 45. Internationalen Meisterschaft von Dortmund aufs Podium

Seniorenfahrer Peter Mayer vom RSV Edelweiß Oberhausen fuhr am vergangenen Sonntag zum wiederholten Mal in dieser Saison aufs Podium. Nach dem er im August bei den Rennen in Betzdorf, Bellheim und Melle mit jeweils starken Leistungen die Plätze sechs, fünf und vier belegte, sprintete Mayer im Rennen der Seniorenklasse 4 bei der 45. Internationalen Meisterschaft von Dortmund als Zweiter auf das Podest.
Im gemeinsamen Rennen aller Seniorenklassen über 43 Kilometer schafften der Niederländer Ron Paffen und Peter Mayer als einzige Fahrer der Klasse 4 (Ü 60) den Sprung in die Spitzengruppe des Rennens. Nach gut der Hälfte des Rennens überrundete die Spitzengruppe das Feld und somit musste am Schluss der Sprint zwischen Paffen, der 2018 schon 34 Rennen gewinnen konnte, und Mayer über den Sieg entscheiden. Trotz harter Gegenwehr von Peter Mayer hatte der Niederländer die besseren Beine und gewann das Rennen, dennoch war die Freude über die sechste Podiumsplatzierung in dieser Saison groß. Auf den dritten Rang kam mit Gerhard Hack, der für die RSG Frankfurt startet, einer der erfolgreichsten deutschen Rennfahrer in der Seniorenklasse 4. #RSVO

Nachrichtenbild

am 26. August 2018 um 22:31 Uhr

Link

Silber und Bronze für den RSV Edelweiß Oberhausen im Madison bei den Bahnradsport-Europameisterschaften

Mit zwei Medaillen für den RSV Edelweiß Oberhausen in den Madison-Rennen endeten am heutigen Sonntag die Europameisterschaften der Junioren und Juniorinnen auf der Bahn im schweizerischen Aigle.
Nachdem Katharina Hechler und Nils Weispfennig in der vorigen Woche bei den Nachwuchs-Weltmeisterschaften an gleicher Stelle erfolgreich abgeschnitten hatten, Hechler holte Bronze im Scratch, Weispfennig wurde Vierter im Madison, ging es heute in den Madison-Rennen für die beiden Oberhausener Talente erneut in den Kampf um Edelmetall.
Nach ihrer krankheitsbedingten Absage bei der WM im Madison war Katharina Hechler mit ihrer Standard-Partnerin Ricarda Bauernfeind aus Ansbach am Start. Die Deutschen Meisterinnen in dieser Disziplin zeigten von Beginn an, dass sie ums Podium mitfahren können. Nachdem sie in jedem Wertungssprint punkteten und ein technisch sauberes Rennen ablieferten, war die Freude über die Bronzemedaille mit 22 Punkten groß. Hechler und Bauernfeind mussten sich am Ende nur dem Team aus Russland, welches 29 Punkte holte und den Italienerinnen Gloria Scarsi und Vittoria Guazzini, welche sieben von 10 Wertungen gewinnen konnten und insgesamt 47 Punkte erzielten, geschlagen geben.
Nils Weispfennig bestritt das Madison wie schon bei der WM gemeinsam mit Calvin Dik aus Berlin. Nach dem Deutschen Meistertitel und ihrem starken vierten Platz bei der WM in dieser Disziplin, hatten sich Weispfennig und Dik fest vorgenommen, bei den kontinentalen Titelkämpfen eine Medaille zu gewinnen. Ein schwerer Sturz eines spanischen Rennfahrers nach wenigen Runden, führte dazu, dass das Rennen abgebrochen und erneut frisch gestartet werden musste. Weispfennig und Dik, der bei dieser EM schon Silber im Omnium und Bronze in der Mannschaftsverfolgung geholt hatte, erwischten leider einen schlechten Start und lange Zeit war ein Platz auf dem Treppchen in weiter Ferne. Erst eine Attacke gemeinsam mit der belgischen Duo Nicolas Wernimont und Fabio van den Bossche 50 Runden vor Ende des Rennens leitete die Wende ein. Die beiden Paare arbeiteten gut zusammen und fuhren den Rest des Rennens mit ungefähr einer halben Runde Vorsprung vor dem Feld. Durch die Punkte, welche sich Calvin Dik und Nils Weispfennig bei ihrer Flucht gutschreiben lassen konnten, machten sie den Rückstand auf die anderen Teams wett, und holten sich mit dem Gewinn der Schlusswertung mit 34 Punkten die Silbermedaille hinter den Belgiern, welche auf 43 Punkte kamen. Bronze ging an die Polen Damian Papierski und Filip Prokopyszyn, die 25 Punkte auf ihrem Konto hatten. #RSVO

Nachrichtenbild

am 20. August 2018 um 10:13 Uhr

Link

Nils Weispfennig verfehlt WM-Bronze haarscharf

Nils Weispfennig hat gestern bei der Junioren-Weltmeisterschaft im schweizerischen Aigle im Madison gemeinsam mit seinem Partner Calvin Dik aus Berlin hauchdünn das Podium verpasst.
Nachdem sich die amtierenden Deutschen Meister in dieser Disziplin im Vorlauf gut eingestellt zeigten und sich mit Platz vier recht locker ins Finale fahren konnten, entwickelte sich dort ein spannendes Rennen, in welchem die Teams aus Australien, Russland, Dänemark und Frankreich gemeinsam mit Weispfennig und Dik in jedem Wertungssprint hart um die Punkte kämpften. Das australische Team Blake Quick und Lukas Plapp konnte hierbei insgesamt sechs der vierzehn Wertungen gewinnen und holte sich mit 47 Punkten verdient das Regenbogentrikot vor der russischen Paarung Gleb Syritsa und Lev Gonov, welche am Ende 38 Punkte auf ihrem Konto hatte.
Zwischen den Dänen und den Deutschen ging es damit um Bronze, nachdem die Franzosen aufgrund des enorm hohen Tempos, es wurde ein Durchschnitt von über 54 km/h über die 28 Kilometergefahren, einen Rundenverlust in Kauf nehmen mussten. Vor der alles entscheidenden Schlusswertung lagen die Dänen Oliver Wulff Frederiksen und Matias Gunnar Malmberg mit nur einem Punkt vor Nils Weispfennig und Calvin Dik. Als die Dänen vier Runden vor Rennende attackierten, konnten Weispfennig und Dik nicht mehr mitgehen und mussten ihnen somit Bronze überlassen. Dennoch kann man mit diesem guten Ergebnis bei der WM aus Oberhausener Sicht sehr zufrieden sein, schließlich haben Nils Weispfennig und Calvin Dik am kommenden Sonntag bei der Junioren-Europameisterschaft auf der gleichen Bahn erneut die Chance in den Kampf um die Medaillen einzugreifen.
Im Omnium (Mehrkampf), welches wie auch das Madison, ebenfalls eine olympische Disziplin ist, fuhr Nils Weispfennig tags zuvor auf einen guten zehnten Platz in der Gesamtwertung. Katharina Hechler schied nach WM-Bronze im Scratch, geschwächt durch eine Erkrankung, leider im Vorlauf des Punktefahrens aus, und konnte deshalb beim Madison-Rennen mit ihrer Partnerin Ricarda Bauernfeind aus Ansbach gar nicht erst an den Start gehen. #RSVO

Nachrichtenbild

am 17. August 2018 um 21:56 Uhr

Link

Achim Burkart gewinnt zusammen mit Moritz Augenstein die Silbernen Eulen in Ludwigshafen-Friesenheim

Achim Burkart hat gestern Abend gemeinsam mit seinem Partner Moritz Augenstein aus Pforzheim das international stark besetzte Madison-Rennen um die Silbernen Eulen auf der Radrennbahn in Ludwigshafen-Friesenheim gewonnen.
Nachdem zu Anfang des Rennens über 40 Kilometer die Punktwertungen immer mit Spurts aus dem Feld entschieden wurden, attackierten der Derny-Europameister Burkart und sein Partner Moritz Augenstein, der im letzten Winter sein Debüt bei den Profis im Sechstagesport geben konnte, kurz nach der Hälfte des Rennens und schafften es, dem kompletten Feld im Alleingang eine Runde abzunehmen.
Eine vielversprechende Attacke der portugiesischen Paarung Matias / Do Rego konterten Burkart und Augenstein mit drei weiteren Mannschaften, um dann gemeinsam mit diesen Teams eine weitere Gewinnrunde auf das Feld zu verbuchen.
Trotz bereits acht Punkten Vorsprung vor der Schlusswertung wollten Burkart und Augenstein nichts mehr anbrennen lassen und fuhren wenige Runden vor Ende des Rennens einen weiteren Vorstoß, den kein anderes Team mehr kontern konnte. Hand in Hand überquerten Beide den Zielstrich und ließen sich bei der Siegerehrung von den zahlreichen Zuschauern mit ihren Silbernen Eulen feiern. Auf den zweiten Platz kam das portugiesische Team Joa Matias und Miguel Do Rego gefolgt von den amtierenden Ozeanienmeistern in dieser Disziplin, Campbell Stewart und Thomas Sexton aus Neuseeland.
Nächster Höhepunkt für Achim Burkart ist die Verteidigung des Europameistertitels im Dernyfahren gemeinsam mit seinem Schrittmacher Christian Ertel am 7. und 8. September in Erfurt. #RSVO

Nachrichtenbild

am 15. August 2018 um 23:45 Uhr

Link

Erste WM-Medaille für den RSV Edelweiß Oberhausen seit 2010: Katharina Hechler gewinnt Bronze im Scratch der Juniorinnen!

Katharina Hechler hat am heutigen Abend zum Auftakt der Junioren-Bahnweltmeisterschaften im schweizerischen Aigle die Bronzemedaille im Scratch gewonnen.
Nach einem guten vierten Platz im Vorlauf ging Hechler ohne großen Druck an den Start des Finales über 7,6 Kilometer. In einem schnellen Rennen wurden alle Attacken vereitelt, bis es kurz vor Ende der Koreanerin Jieun Shin gelang, sich vom Feld abzusetzen und damit zur neuen Weltmeisterin zu krönen.
Im Spurt des kompletten Feldes musste sich Katharina Hechler lediglich der Polin Marta Jaskulska geschlagen geben und holte sich die Bronzemedaille.
Dies sollte ihr sicher genügend Motivation für die weiteren Rennen diese Woche, Madison mit Ricarda Bauernfeind und Punktefahren, geben. Hechlers Vereinskollege Nils Weispfennig ist bei der WM ebenfalls am Start, nämlich im Omnium am Samstag und im Madison mit Calvin Dik aus Berlin am Sonntag.
Man darf beim RSV Oberhausen also auf weiteres Edelmetall hoffen!

Nachrichtenbild

am 01. August 2018 um 16:21 Uhr

Link

Zwei Siege für den RSV Edelweiß Oberhausen beim Nach-Tour-Kriterium in Bürstadt

Am gestrigen Dienstagabend fand im südhessischen Bürstadt ein mit einigen aktuellen Tour de France-Teilnehmern besetztes Rundstreckenrennen statt.
Im Vorprogramm siegte Nils Weispfennig, der sich zurzeit intensiv auf die Mitte August stattfindenden Weltmeisterschaften auf der Bahn in Aigle in der Schweiz vorbereitet, in der Juniorenklasse. Weispfennig suchte bereits kurz nach dem Start sein Heil in der Flucht. Bei seiner Attacke im gemeinsamen Rennen mit der Jugendklasse U17 konnte nur Jugendfahrer Julien Meyers vom RSV Rheinzabern folgen. Das Duo arbeitete im Rennen über 20 Kilometer gut zusammen, so dass beiden Fahrern wenige Runden vor dem Ende der Rundengewinn gelang. Als Nils Weispfennig in der Schlussrunde erneut beschleunigte, konnte auch Meyers nicht mehr folgen und Weispfennig konnte jubelnd ins Ziel fahren. Der zweite Oberhausener Fahrer in diesem Rennen, Tim Weispfennig, kam in der Jugendklasse auf Platz sechs.
Als erstes Rennen der Profis stand dann ein Rennen hinter Dernys auf dem Programm. Achim Burkart, dreifacher Deutscher Meister und amtierender Europameister in dieser Disziplin durfte sich also mit den besten deutschen Rennfahrern messen. Burkart ging das Rennen gemeinsam mit seinem Schrittmacher Christian Ertel recht ruhig an, ehe sich das Gespann ab der Hälfte des Rennens nach vorne arbeitete. Als Burkart / Ertel im vorderen Drittel angekommen waren platzte Achim Burkart in einer Kurve der Vorderreifen. Er konnte den Sturz nicht vermeiden, hatte jedoch Glück, dass es bei Hautabschürfungen blieb. Nach Defektbehebung nahmen die beiden Oberhausener das Rennen an letzter Position wieder auf und kämpften sich mit hohem Tempo durch das Feld nach vorne. In der letzten Runde forcierte Christian Ertel erneut das Tempo für Achim Burkart und dieser ließ im Schlusssprint die gesamte Konkurrenz hinter sich. Die Plätze zwei und drei belegten mit Nils Politt (Team Katusha-Alpecin) und Marcel Sieberg (Lotto-Soudal) zwei Profis, die bei der diesjährigen Tour de France am Start waren.
Das Hauptrennen, ein Rundstreckenrennen über 68 Kilometer, welches Achim Burkart im Hauptfeld beendete, gewann Tour-Etappensieger John Degenkolb (Trek-Segafredo) vor dem Deutschen Straßenmeister Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) und André Greipel (Lotto-Soudal).

Bereits vergangenen Sonntag standen beim Rundstreckenrennen in Offenburg-Fessenbach Seniorenfahrer Peter Mayer als Zweiter und Jugendfahrerin Samira Brecht als Dritte auf dem Podium. Auf dem technisch anspruchsvollen Rundkurs gewann Mayer den Sprint des Feldes hinter Solosieger Erwin Hickl aus Bellheim, Brecht musste sich Finja Meier (Reute) und Laura Wolf (Achkarren) geschlagen geben. #RSVO

Nachrichtenbild

am 01. August 2018 um 06:25 Uhr

Link