Tolle Erfolge zum Saisonausklang!

In einer Last-Minute-Aktion um ihre Lk halten zu können, hatte sich Alexandra Machauer beim letzten Lk-Wettkampf der Saison, dem Tagesturnier in Blankenloch am 30. September, angemeldet. Dort schlug sie bravourös die beiden besser eingestuften Spielerinnen und wurde somit – neben einer nun sogar verbesserten Lk – als Sahnehäubchen obendrauf Turniersiegerin. Herzlichen Glückwunsch!

Dasselbe gilt weiteren Tennis-Assen aus unseren Reihen für das hervorragende Abschneiden beim Ü90-Doppelturnier in Philippsburg, welches zum gleichen Termin stattfand. Nach 4 Spielen in der Gruppenphase und danach Viertel- und Halbfinale standen im Finale des Wettbewerbs, bei dem die Paarungen zusammen mindestens 90 Jahre sein mussten, prompt 3 unserer Spieler: Hans-Dieter Schubert/Peter Heizmann sowie Holger Schmidt, der mit Thomas Rolli doppelte. Letztere hatten sich in jeder Partie, die sich jeweils auf 30 Minuten beschränkten, in Höchstform gezeigt und konnten so auch diese schwuppdiwupp für sich entscheiden. Ein klasse Abschluss vor der kalten Jahreszeit.

Länderspiele 2017: Schmidt’s mittendrin!

Ende August fanden die Meisterschaften der Verbände statt. Ausgetragen mit gemischten 6er-Mannschaften besteht jede Begegnung aus 3 Herreneinzel, 3 Dameneinzel, 1 Herrendoppel, 1 Mixed, 1 Damendoppel. Nach jahrelanger Abstinenz meldete der BTV wieder ein Team 40+, das nach Offenbach am Main reiste. Mit Jessica und Holger Schmidt standen gleich 2 unserer Edelweißcracks auf der Nominierungsliste. Jessi bereits bei den 30ern länderspielerprobt, Holger eigentlich als Begleiter dabei, konnten die Badener nur dank ihm komplett zu Sechst antreten. Alle machten ihre Sache gut, doch die Gegner waren sehr stark. Noch stärker allerdings die Auftritte von Jessi: Sie blieb ungeschlagen. Im Halbfinale gegen Schleswig-Holstein holte sie beim 1:5 den Ehrenpunkt für Baden im Matchtiebreak. Im Spiel um Platz 3 gegen Sachsen holten Schmidt’s 3 Punkte: Jessi Einzel und Frauendoppel, Holger Mixed. Dennoch reichte es nach 2:4 nur noch für einen 4:5-Endstand. Alles in allem aber ein großartiges Wochenende, sportlich für das Team zwar nicht so siegreich, dafür menschlich umso schöner mit einer einfach SYMBADISCHEN Truppe – auch ein Erfolg!

 

Die Punktspiele 2017 sind beendet.

Von Anfang Mai bis Ende Juli wurde das gelbe Filzobst bei den Mannschaftsspielen über die Netze geklopft. Sehr erfolgreich unsere neu in dieser AK gemeldeten Herren 70: Sie hatten jedes ihrer Spiele schon nach den Einzeln für sich entscheiden können und setzten ihr Ziel, in die 2. Bezirksliga aufzusteigen, somit ratzfatz um – eine starke Leistung! Weitere 2. Bezirksliga-Aufsteiger sind außerdem die SG Herren 60 II (Wiesental) und Herren 30 (Rheinhausen). Prima! Die Herren 40 schafften auch im dritten Jahr Oberliga als Tabellenvierter von sieben den Klassenerhalt, ein sehr anstrengender Kraftakt in dieser anspruchsvollen Spielklasse, toll gemacht! Den Damen 30 war es nach ihrem Aufstieg im letzten Jahr in die 1. Bezirksliga und dann aber dem Ausfall gleich mehrerer Spielerinnen zum Saisonbeginn schon vor ihrer Premiere in dieser Liga klar, dass es wohl nicht für genügend Siege zum Klassenerhalt reichen wird. Trotzdem hatten sie entschlossen und engagiert für manche grandiose Matches gesorgt… und ihr Ziel, nicht Tabellenletzter zu werden, gepackt! Nächstes Jahr wieder etwas kleinere Brötchen in der 2. Bezirksliga zu backen, macht unsere Tennismädels nicht unfroh – man ist für die nächste Saison neu motiviert!
Ein ganz großes D A N K E S C H Ö N außerdem an unsere Fans: An Eurer moralischen Unterstützung mangelte es nie, Ihr seid die Besten!!