Der TCEO im Jubiläumsjahr:

Dass die Owerhaiser Tennisler nicht nur auf der roten Asche, sondern auch beim Feiern ’ne flotte Sohle hinlegen können, ist einschlägig bekannt ;D

In der Tat: 1980 als Abteilung des nunmehr seit 100 Jahren existierenden Radsportvereins Edelweiß Oberhausen mit der Errichtung der immer noch bestehenden drei Aschenplätze direkt neben der „Husarenquelle“ gegründet, fand unser kleiner Tennisclub von Beginn an eine gute Mischung aus sportlicher Begeisterung und gemütlicher Geselligkeit.

Das wird auch die Geburtstagsfete zum 40-jährigen Bestehen des TC Edelweiß zeigen, die dieses Frühjahr geplant ist (nähere Infos werden noch bekannt gegeben) und – von uns voller Vorfreude erwartet – rund um das „Garagenclubheim“ steigt. Ja, es stimmt: Idyllisch hinter der Radrennbahn inmitten von Feld und Wiesen nebst eines Tümpels gelegen, haben wir als Aufenthaltsraum tatsächlich eine Garage samt Terrasse und Pergola. Darauf ist man stolz! Seit letzter Saison gibt es außerdem eine automatische Bewässerungsanlage. Rund 40 Tennisverrückte jagen sich über die Sommermonate auf der roten Asche hin und her.

In den 1980er-Jahren nahmen an den Punktspielen des Badischen Tennisverbandes zwei Herrenmannschaften und eine Damenmannschaft teil. In den 1990ern war für eine Weile nur noch eine Männermannschaft gemeldet, ehe in den 2000ern zu den mittlerweile Herren 50 eine Herren 30 hinzukam und mit einer Damen 30 ab 2012 auch wieder ein Frauenteam. Die tennisspielende Jugend schlug hierbei beim bereits 1976 gegründeten, etwas größeren und mit Trainern ausgestatteten TC Rheinhausen auf.

So gut wie von Beginn an aktiv mit von der Partie: Günter Schmidt, dessen Sportleidenschaft und Spielwitz auch als 80-Jähriger unermüdlich ist, des weiteren Walfried Machauer, Bernd Schmidt und – damals noch in den Kinderschuhen, jetzt Herren 50 – Ulrich Daubermann, Michael Machauer, Armin Rensch, Holger Schmidt.

Bemerkenswert ist, dass es fast gleich ausgeht bei den Mitgliederzahlen und Mannschaftsspielern – nahezu alle Mitglieder gehen aktiv ihrem Sport nach. Hinzu kommen die Aktivitäten außerhalb des Tennisplatzes, so nehmen die Tennisler z.B. regelmäßig am Gemeindeputz und am Dorffest teil, tragen damit zusätzlich zu einer lebendigen Ortsgemeinschaft bei.

So viele Mannschaften wie heuer hatte der TCEO noch nie: Im Jubiläumsjahr fegen in Spielgemeinschaften insgesamt neun Teams bei den Punktspielen über den roten Sand! Vier mit Oberhausener Heimanlage, wobei die Damen 40 zum größten Teil die Ehepartnerinnen der Herren 50 sind und ebenso bei den „AH“ mit Jahrgängen 1949 bis 1940 es den einen oder anderen (Schwieger-)Papa aus den Reihen der jüngeren Generation gibt. Dass alle miteinander eine solch vitale und herzliche Schar bilden, ist schon eine Seltenheit. Und wohl auch, dass in so einem kleinen Club eine ganze Reihe gekrönter Sportskanonen aufschlagen, etwa ein Baden-Württembergischer Meister oder sogar eine Weltranglistenerste – der TC Edelweiß ist eben immer für eine Überraschung gut 😀

WIR FREUEN UNS AUF DIE KOMMENDE SAISON MIT HOFFENTLICH VERLETZUNGSFREIEN UND SCHÖNEN MATCHES UND EINER TOLLEN JUBILÄUMSFETE! Die Gruppeneinteilung des Mannschaftsspielbetriebs 2020 steht schon einmal: hier.

38. Owerhaiser Dorffest: Wir waren dabei!

Den teilnehmenden Vereinen ist es wieder einmal gelungen, den Besuchern ein schönes Wochenende zu bereiten. Auch wir können sagen: Ob unsere leckeren Cocktails, Team-Dart-Turnier samt Kostümprämierung oder Sonntagsstammtisch – trotz einiger Wetterkapriolen (sengende Hitze, Regenschauer) war die Fete der Renner! Vielen herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen des zweitägigen Festes beigetragen haben!

Mitreißende Matches beim stark besetzten DTB Ranglistenturnier.

Beim Seniors Technology Cup Waldhaus Altlußheim vom 16. bis 21. Juli 2019 waren unsere teilnehmenden Herren 50 Armin Rensch und Holger Schmidt erfolgreich und konnten vordere Plätze belegen. Armin startete bombig, nutzte gnadenlos jede Schwäche des Gegners und segelte bis ins Halbfinale. Erst gegen den Zweigesetzten des Tableaus war hier Endstation, nicht jedoch ohne den Zuschauern ein packendes Match geliefert zu haben. Ein guter 3. Platz – bravo! Holger kam im Hauptfeld schlecht in Schwung und startete nochmal neu in der Nebenrunde. Hier fand er dann allerdings zu gewohnter Stärke, setzte sich in begeisternden Matches gleich gegen mehrere von der Lk um einiges besser als er eingestufte Spieler durch und holte sich den 1. Platz – toll! Herzlichen Glückwunsch, Ihr zwei Tennis-Asse!